Die schönsten Seiten der Kanarischen Inseln

Geschrieben von AR am 18.02.2010

Landleben auf den Kanaren: Wohnen mit Genuss

Reisetipp La Palma

Reisetipp La Palma

Das Paradies für Genießer, die auch ohne Lottogewinn die schönsten Seiten der Kanarischen Inseln erleben möchten: Der Premiumveranstalter Thomas Cook Reisen bietet 76 der stilvollsten Country-Hotels und Fincas sowie modische Design-Hotels, entspannende Charme-Hotels, individuelle Privat-Domizile und hinreißende Genießer-Hotels – alle mit den klassischen Pauschalangeboten kombinierbar.

Der schwerste Tag ist der Abreisetag – denn wer möchte da schon ausziehen? Country-Hotels, also elegant-rustikale Fincas und Landhäuser, in schönster Natur, Refugien abseits der Urlaubszentren – Genießen mit authentischer lokaler Küche und in bester landestypischer Gastfreundschaft wie etwa in der Casona de Yaiza am Ortsrand von Yaiza auf Lanzarote: der Ort wurde mehrfach als der schönste der Insel ausgezeichnet, schon von daher Genuss mit Prädikat, pauschal buchbar im Thomas Cook Reisen-Katalog „Kanarische Inseln“.

Das gilt auch für die Design-Hotels der Extraklasse: sie erfüllen steigende Ansprüche nach Individualität. Man findet sie auf dem Land, in interessanten Städten und am Meer, sie sprechen den kunstsinnigen Urlauber an, der sich mit der Moderne identifiziert und an ungewöhnlicher Architektur begeistern kann wie das San Roque in Garachio auf Teneriffa, ein Bauhaus-inspiriertes Hotel in der Altstadt von Garachio.
Kleine Hotels mit dem Komfort der Großen: das kennzeichnet die Boutique-Hotels. Sie sind meist persönlich geführt, bieten eine entspannende Atmosphäre und ein überaus gemütliches Ambiente – wie das Hotel Villa Vik, eine zauberhafte ehemalige Privat-Villa auf Lanzarote an der Playa del Cable. Liebevoll eingerichtet ist dieses Haus jetzt eine echte Ferienheimat im klassischen Stil mit modernen Elementen.

Voller Charme und Individualität sind die Charme-Hotels, komfortable Häuser mit landestypischem Flair, am Meer wie auch in der Stadt, mit dem charmanten Verwöhngeist, dem persönlichen Service und einer diskreten Aufmerksamkeit, die man so auch im Hotel Escuela Santa Brígida im Inneren von Gran Canaria in Santa Brígida finden kann: vier leuchtende Sterne, vor 110 Jahren erbaut, dabei topmodern und komfortabel, ein harmonisches Ganzes.

Individuell – das kennzeichnet auch die Privat-Ferienhäuser: da ist man im Urlaub ganz bei sich, ganz privat in Ferienhäusern und Villen, in frei stehenden Gebäuden oder in Ferienanlagen, Fincas und Bungalows, Studios und Appartements mit allen Einrichtungen zur Selbstversorgung.
Und Urlaub mit Mehrwert am Beispiel La Palma: Bei allen „Country & Style“-Angeboten für den Urlaub auf eigene Faust und in bestimmten Bungalows und Villen bietet Thomas Cook Reisen maximale Mobilität: der Mietwagen ist für die gebuchte Reisedauer bereits im Preis enthalten.

Zur Abrundung des Genuss-Angebots gibt es ebenfalls im Pauschalreiseprogramm auch noch ganz speziell gekennzeichnete Genießer-Hotels. Sie erfüllen alle Ansprüche an ein ästhetisch hochstehendes Ambiente, perfekten Service und ein kulinarisches Top-Niveau. Genussvolles Beispiel: das Seaside Grand Hotel Residencia inmitten eines Palmenhaines in Maspalomas auf Gran Canaria – entspannter Luxus mit vollendeter Wellness-Welt und den besten kanarischen und internationalen Gaumenfreuden.

Info Extra: Alles Banane – Auftanken vor dem großen Törn Er hat auch nicht schlecht gewohnt, der erste prominente Gast der Kanaren, der deutsche Wissenschaftler Alexander von Humboldt, als er im Sommer 1799 an der Küste von Teneriffa landete. Das Haus seiner Gastfamilie auf Teneriffa kann heute als “Hotel Marquesa” in Puerto de la Cruz in der Calle Quintana, 11-13 besucht werden. Die stilvolle Eingangshalle zeugt noch heute vom Glanz des 19. Jahrhunderts und seiner Entdecker. Hier tankte er noch ein paar Tage auf vor seinem großen Törn nach Südamerika. Von hier aus durchforschte er die Inselwelt – und ganz Naturforscher – liefert das Universalgenie neben ganz viel höchst Wichtigem auch eine exakte Beschreibung der kanarischen Bananen, die von spanischen Kolonisten auch als Guineos, Camburi oder Dominicos bezeichnet wurden.

Lesetipp Alfred Gebauer, „Alexander von Humboldt – seine Woche auf Teneriffa 1799“, Zech Verlag, Teneriffa, September 2009, 12,80 EUR, ISBN 978-84-934857-6-4
Kategorien: Allgemein
1.638x gelesen
18Feb

Die geheimnisvollsten Kult-Stätten der Welt

Geschrieben von AR am 12.02.2010

Versunkene Reiche in Mexikos Regenwald

Mexiko

Mexiko

Seit über tausend Jahren wuchert der Regenwald über Mexikos geheimnisvollsten Kultstätten mit Tempeln und Pyramiden. Archäologen konnten nur Bruchstücke dieser oft riesigen Anlagen freilegen und Besuchern zugänglich machen. Sie sind das Ziel der Entdeckungsfahrt zu den Höhepunkten Mexikos des Premium-Veranstalters Thomas Cook Reisen in diesem Winter.

Zu fünf großartigen UNESCO Weltkulturstätten führt die neue achttägige Flug-/Busrundreise „Höhepunkte Mexikos“. Stationen sind die geheimnisvollen Kultstätten der Mayas, Azteken und Olmeken, es geht zu Zauberern und Göttern, Pyramiden und schwimmenden Gärten, bunten Märkten, alten Kolonialstädten wie Villahermosa oder Veracruz und der quirligen Hauptstadt Mexico City.

Zu den kulturellen Höhepunkten zählt Chichén Itza, die einstige Hauptstadt der Mayas, auf der Halbinsel Yucatán. Oder auch Uxmal, die Kultstätte des Regengottes Chac mit Palast, Tempeln und der Pyramide des Zauberers in den Puuc-Hügeln der Halbinsel. Mitten im Regenwald liegt der riesige Maya-Palast von Palenque samt Tempelgruppe und erst kürzlichgerade erst neu ausgegrabenen Sarkophag-Gruften. Noch immer rätselhaft sind die Statuen der Olmeken-Kultur im Freiluft-Museum „La Venta“. Und immer noch zu den geheimnisvollsten Stätten der Welt gehört Teotihuacan mit der 63 Meter hohen „Sonnen-Pyramide“, der dritthöchsten der Welt, der Mond-Pyramide und Ciudadela, der Kultstätte des Quetzalcoatl, des bedeutenden Gottes der Teotihuacaner, Tolteken und Azteken.

Sprühende Lebensfreude erleben die Gäste dann in historischer Kulisse auf dem kolonialen Zócalo, dem weltberühmten Marktplatz von Mexico City mit der drittgrößten Kathedrale des amerikanischen Kontinents. Weitere Highlights sind der Gouverneurspalast der Hauptstadt, das Anthropologische Museum sowie die Wandmalereien des großen mexikanischen Malers der Gegenwart, Diego Rivera.

Nach so viel Kultur wartet Entspannung zu den Klängen der Mariachi-Kapellen auf den Blumen-Barken, die gemächlich über die kleinen Kanäle der Schwimmenden Märkte von Xochimilco schaukeln. Gereist wird im modernen klimatisierten Luxusreisebus mit deutschsprachiger Reiseleitung – alle Reisen werden garantiert durchgeführt. Dabei erlebt man großartige Landschaften – von der goldgelben Küste Yucatáns durch den immergrünen Regenwald auf Panoramakurs durch das Hochland Mexikos und in exotische Dörfer.

Info Extra: Stein – Riveras Leinwand Diego Rivera (1886 – 1957) ist der bedeutendste Vertreter der mexikanischen Wandmalerei („murales“). Seine sozialkritischen Werke stellen den wichtigsten Beitrag zur lateinamerikanischen Gegenwartskunst dar. An und in zahlreichen öffentlichen Gebäuden, vor allem in der Hauptstadt, entstanden monumentale Fresken, z. B. im Nationalpalast, im Bildungsministerium und im Palacio de Bellas Artes. Verheiratet war Rivera mit Frida Kahlo, die ihrerseits die zu den bedeutendsten mexikanischen Malerinnen des 20. Jahrhunderts zählt. Kurzfristig war sie die Geliebte von Leo Trotzki, den das Ehepaar 1937 in seinem „Blauen Haus“ als Politflüchtling aufgenommen hatte.

Kategorien: Allgemein
2.230x gelesen
12Feb

Karnevalsbonus für Spanienbuchungen

Geschrieben von AR am 09.02.2010

Karneval feiern und gleichzeitig beim Urlaub sparen

Karnevalbonus

Karnevalbonus

Für den Buchungszeitraum zwischen 11. Februar (Altweiberfastnacht) und 17. Februar (Aschermittwoch) gilt bei Neckermann Reisen, Thomas Cook Reisen und Bucher Last Minute der Karnevalsbonus für alle Spanien-Reisen in der laufenden Wintersaison bis Ende April. Die Ermäßigung von drei Prozent gibt es für alle Spanien-Angebote aus den Katalogen von Neckermann und Thomas Cook Reisen, für die Last-Minute- Produkte beider Veranstalter sowie für die Bucher Last Minute-Angebote. Der Karnevalsbonus ist automatisch in die Preise der Buchungssysteme eingerechnet.

Kategorien: Allgemein
1.576x gelesen
9Feb

Mit Badehose und Baedeker auf Odysseus Spuren

Geschrieben von AR am 29.01.2010

Griechenland-Rundreisen mit Gütesiegel

Griechenland

Griechenland

Wofür Odysseus einst zehn Jahre brauchte – die beschwerliche Erkundung auch der griechischen Welt – das können heutige Griechenland-Reisende schon in wenigen Wochen schaffen – nur absolut problemfrei und bequem. Und mit einem hohen Erlebnisfaktor. Das verdanken sie dem Angebot an außergewöhnlichen Rundreisen des Premiumveranstalters Thomas Cook Reisen, für die es ein hochwertiges Gütezeichen gibt.

Gemeinsames Merkmal der vielfältigen Rundreisen sind die hohe Erlebnisqualität sowie das konsequent auf die Bedürfnisse der Gäste zugeschnittene Programm. Dafür übernimmt der Veranstalter die äußerst strengen Anforderungen des `Qualitätssiegels Reiseleitung´. Die Prüfung und die regelmäßigen Qualitätskontrollen erfolgen durch das unabhängige Expertenteam TINTKO in Zusammenarbeit mit der renommierten Willy Scharnow-Stiftung für Touristik.

Zu den strengen Kriterien zum Erwerb dieses begehrten Gütesiegels zählen eine überdurchschnittliche Qualifikation, ein fundiertes fachliches Wissen, breites Organisationstalent und in jeder Hinsicht eine hohe Kompetenz der Reiseleiter. Und auch Verlässlichkeit: So garantiert Thomas Cook Reisen, dass viele attraktive Rundreisen auf jeden Fall stattfinden, unabhängig von der Zahl der Teilnehmer.

Hellas-Süchtige haben so die Wahl zwischen einer Reihe von Rundreisen durch Odysseus’ Reiserevier – etwa das Kykladen-Mosaik: eine oder zwei Wochen mit Inselhüpfen auf die schönsten Inseln der Ägäis wie Santorin, Mykonos, Naxos oder Paros, auf Wunsch kombiniert mit einer Woche Badeaufenthalt. Oder man startet bequem und sicher zur Klassischen Griechenland-Rundreise – in sieben Tagen von Korfu über die Meteora-Klöster, Delphi, Athen, Mykene nach Olympia und zurück nach Korfu, übrigens die Lieblingsinsel von Sisi – Kaiserin Elisabeth von Österreich.

Einen „kleinen Kontinent“ nennen Griechen ihre Insel Kreta, auch Ziel von Odysseus und heute einer fünftägigen Rundreise, kombinierbar mit neun Tagen Badeaufenthalt. Highlights neben Heraklion und Rethymnon: die Ausgrabungen von Knossos oder die 18 Kilometer lange atemberaubende Samaria-Schlucht. Ein ganz besonderes Erlebnis ist auch eine Rundreise durch den südlichen Teil Zyperns, dem Geburtsort der Liebesgöttin Aphrodite: eine Woche Rundreise zu den schönsten Mosaiken der Römerzeit in Paphos, dem Paradies der letzten Zedern im Troodos-Gebirge oder in die – noch – geteilte Stadt Nikosia mit einer Exkursion in den nördlichen Teil der Insel. 2.439 Anschläge

Info Extra: Das Achilleion ist ein neoklassizistischer weißer Palast auf Korfu bei Gastouri, den Österreichs Kaiserin Elisabeth („Sisi“) zwischen 1890 und 1892 erbauen ließ (etwa sieben Kilometer südlich der Inselhauptstadt). Benannt wurde es nach Sisis Lieblings-Helden Achilles, dem sie auch im Garten eine Marmorstatue („Sterbender Achill“ von Ernst Herter) widmete. Meist verbrachte sie hier allein ihre Zeit, ihr Gatte Kaiser Franz-Josef I. kam Sie hier nie besuchen. Nach ihrem Tod kaufte der deutsche Kaiser und Korfu-Fan Wilhelm II. das Anwesen. Nach wechselvoller Geschichte gehört es heute dem griechischen Staat und ist als Museum eine der Hauptattraktionen von Korfu. Bustransfer ab Korfu-Stadt. Öffnungszeiten: Di-So 8.30-15 Uhr, im Sommer 8 – 19 Uhr, Eintritt sechs Euro

Kategorien: Allgemein
1.571x gelesen
29Jan

Die besten Hotels ausgezeichnet

Geschrieben von AR am 13.11.2009

Neckermann Primo

Bereits zum achten Mal haben die Gäste von Neckermann Reisen ihre 100 besten und beliebtesten Hotels gewählt, die den Neckermann Primo erhalten.

Primo

Primo

Die Top Ten der Primo-Gewinner wurden am vergangenen Samstag im Rahmen der Vertriebsveranstaltung „Der Sommer geht auf Reisen“ in der Frankfurter Messe ausgezeichnet. Die Preise wurden in einer feierlichen Zeremonie vom Vorstandsvorsitzenden der Thomas Cook AG, Dr. Peter Fankhauser, und dem Stargast, Ex-Fußballbundestrainer Rudi Völler, übergeben.

Rund eine halbe Million Gäste hatten in den vergangenen Monaten die Qualität und Leistung ihres Urlaubshotels schriftlich, telefonisch oder im Internet beurteilt. Zu den Kriterien gehörten unter anderem Sauberkeit, Lage, Service und Familienfreundlichkeit. Diese Bewertungen aus dem Reisejahr 2009 finden sich in vielen Katalogen von Neckermann Reisen für den Sommer 2010 bei der Hotelbeschreibung.

Zum ersten Mal wurden die Primos in insgesamt sieben Kategorien vergeben: „Deutschland“, „Wellness“, „City“, „Auto- und eigene Anreise Europa“, „Family“, „Flugreisen Mittelmeer, Nordafrika & Kanaren“ und „Fernreisen“. Dr. Peter Fankhauser, Vorstandsvorsitzender der Thomas Cook AG: „Der Primo ist eine Auszeichnung von Gästen für Gäste, und genau das macht ihn so wichtig für unsere Hotelpartner und auch für uns. Denn was wir tun, ist kein Selbstzweck, sondern dient dazu, die Wünsche und Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen.“ „Kundenzufriedenheit und -bindung erreichen wir nur über ein hervorragendes Hotelprodukt, bei dem Preis-Leistung und Qualität stimmen. Da ist der Primo nicht nur Auszeichnung und Bestätigung, sondern auch Ansporn, immer besser zu werden.“

Die Top Ten Hotels der Neckermann Gäste in diesem Jahr sind:

Kategorie
Primo-Gewinner
Deutschland Ramada Hotel Friedrichroda, Thüringer Wald
Wellness Hotel Esperanto, Fulda
City Hotel Mercure City, Hamburg
Auto- und eigene Anreise Europa Süd: Sun Hotel Panorama, Limone, Gardasee/Italien
Nord: Erlebnishotel Colosseo, Europapark Rust
Family Hotel Paradise Side Beach, Side/Türkische Riviera
Flugreisen Mittelmeer Nordafrika & Kanaren West: Iberostar Albufera Park, Alcudia/Mallorca
Ost: Spice Hotel & Spa, Belek/Türkische Riviera
Fernreisen West: Iberostar Bavaro, Punta Cana/Dominikanische Republik
Ost: Sunwing Resort & Spa, Phuket/Thailand
Kategorien: Allgemein
1.631x gelesen
13Nov