Die schönsten Seiten der Kanarischen Inseln

Geschrieben von AR am 18.02.2010

Landleben auf den Kanaren: Wohnen mit Genuss

Reisetipp La Palma

Reisetipp La Palma

Das Paradies für Genießer, die auch ohne Lottogewinn die schönsten Seiten der Kanarischen Inseln erleben möchten: Der Premiumveranstalter Thomas Cook Reisen bietet 76 der stilvollsten Country-Hotels und Fincas sowie modische Design-Hotels, entspannende Charme-Hotels, individuelle Privat-Domizile und hinreißende Genießer-Hotels – alle mit den klassischen Pauschalangeboten kombinierbar.

Der schwerste Tag ist der Abreisetag – denn wer möchte da schon ausziehen? Country-Hotels, also elegant-rustikale Fincas und Landhäuser, in schönster Natur, Refugien abseits der Urlaubszentren – Genießen mit authentischer lokaler Küche und in bester landestypischer Gastfreundschaft wie etwa in der Casona de Yaiza am Ortsrand von Yaiza auf Lanzarote: der Ort wurde mehrfach als der schönste der Insel ausgezeichnet, schon von daher Genuss mit Prädikat, pauschal buchbar im Thomas Cook Reisen-Katalog „Kanarische Inseln“.

Das gilt auch für die Design-Hotels der Extraklasse: sie erfüllen steigende Ansprüche nach Individualität. Man findet sie auf dem Land, in interessanten Städten und am Meer, sie sprechen den kunstsinnigen Urlauber an, der sich mit der Moderne identifiziert und an ungewöhnlicher Architektur begeistern kann wie das San Roque in Garachio auf Teneriffa, ein Bauhaus-inspiriertes Hotel in der Altstadt von Garachio.
Kleine Hotels mit dem Komfort der Großen: das kennzeichnet die Boutique-Hotels. Sie sind meist persönlich geführt, bieten eine entspannende Atmosphäre und ein überaus gemütliches Ambiente – wie das Hotel Villa Vik, eine zauberhafte ehemalige Privat-Villa auf Lanzarote an der Playa del Cable. Liebevoll eingerichtet ist dieses Haus jetzt eine echte Ferienheimat im klassischen Stil mit modernen Elementen.

Voller Charme und Individualität sind die Charme-Hotels, komfortable Häuser mit landestypischem Flair, am Meer wie auch in der Stadt, mit dem charmanten Verwöhngeist, dem persönlichen Service und einer diskreten Aufmerksamkeit, die man so auch im Hotel Escuela Santa Brígida im Inneren von Gran Canaria in Santa Brígida finden kann: vier leuchtende Sterne, vor 110 Jahren erbaut, dabei topmodern und komfortabel, ein harmonisches Ganzes.

Individuell – das kennzeichnet auch die Privat-Ferienhäuser: da ist man im Urlaub ganz bei sich, ganz privat in Ferienhäusern und Villen, in frei stehenden Gebäuden oder in Ferienanlagen, Fincas und Bungalows, Studios und Appartements mit allen Einrichtungen zur Selbstversorgung.
Und Urlaub mit Mehrwert am Beispiel La Palma: Bei allen „Country & Style“-Angeboten für den Urlaub auf eigene Faust und in bestimmten Bungalows und Villen bietet Thomas Cook Reisen maximale Mobilität: der Mietwagen ist für die gebuchte Reisedauer bereits im Preis enthalten.

Zur Abrundung des Genuss-Angebots gibt es ebenfalls im Pauschalreiseprogramm auch noch ganz speziell gekennzeichnete Genießer-Hotels. Sie erfüllen alle Ansprüche an ein ästhetisch hochstehendes Ambiente, perfekten Service und ein kulinarisches Top-Niveau. Genussvolles Beispiel: das Seaside Grand Hotel Residencia inmitten eines Palmenhaines in Maspalomas auf Gran Canaria – entspannter Luxus mit vollendeter Wellness-Welt und den besten kanarischen und internationalen Gaumenfreuden.

Info Extra: Alles Banane – Auftanken vor dem großen Törn Er hat auch nicht schlecht gewohnt, der erste prominente Gast der Kanaren, der deutsche Wissenschaftler Alexander von Humboldt, als er im Sommer 1799 an der Küste von Teneriffa landete. Das Haus seiner Gastfamilie auf Teneriffa kann heute als “Hotel Marquesa” in Puerto de la Cruz in der Calle Quintana, 11-13 besucht werden. Die stilvolle Eingangshalle zeugt noch heute vom Glanz des 19. Jahrhunderts und seiner Entdecker. Hier tankte er noch ein paar Tage auf vor seinem großen Törn nach Südamerika. Von hier aus durchforschte er die Inselwelt – und ganz Naturforscher – liefert das Universalgenie neben ganz viel höchst Wichtigem auch eine exakte Beschreibung der kanarischen Bananen, die von spanischen Kolonisten auch als Guineos, Camburi oder Dominicos bezeichnet wurden.

Lesetipp Alfred Gebauer, „Alexander von Humboldt – seine Woche auf Teneriffa 1799“, Zech Verlag, Teneriffa, September 2009, 12,80 EUR, ISBN 978-84-934857-6-4


Kategorien: Allgemein
1.639x gelesen
18Feb

Kommentar schreiben

*